Helga Martsch
Künstlerwerkstatt
Biografie

Helga Martsch, geb.1938, lebt in Neu-Isenburg. Die gebürtige Frankfurterin, die sich bereits seit ihrer frühen Jugend für Kunst und Malerei interessierte, erwarb ihr handwerkliches Können in Keramikateliers und Werkseminaren, die von namhaften Künstlern geleitet wurden. Daneben absolvierte sie ein Aufbaustudium an der Bildhauerschule in Bad Kleinkirchheim in Kärnten/ Österreich. Helga Martsch arbeitet und wirkt in eigenem Atelier. In ihrer Künstlerwerkstatt in Frankfurt-Sachsenhausen können ihre Kunstobjekte auch erworben werden. Ihre besondere Vorliebe gehört seit jeher dem Arbeiten mit Ton. So setzte sie sich unter anderem mit perspektivisch gestalteten Wandreliefs in übergroßen Dimensionen auseinander, die eine besondere Kenntnis keramischer Aufbautechniken voraussetzen. Alle Kunstwerke wurden vorort montiert, die Glasuren zum Teil selbst hergestellt. Die schwierigen Anwendungstechniken erwarb und vertiefte die Künstlerin an der Fachhochschule in Mainz bei Professor Eberhard Linke. Die Realisierung von plastischen, figürlichen Skulpturen sind nach wie vor Schwerpunkt ihrer künstlerischen Schaffenskraft. So entstanden nennenswerte Arbeiten, in denen Mensch und Tier – teils einzeln, teils in Gruppen – gestaltet sind. Dies assoziert die besonderen Fähigkeiten der Künstlerin, neben der Form, menschliche Gefühle künstlerisch zum Ausdruck zu bringen. Helga Martsch nimmt auch heute noch regelmäßig an Werkseminaren teil. Ebenso an Malkursen anerkannter Lehrer, ein Engagement, das sie ihrer zweiten Liebe, der Malerei, widmet. Wandreliefs in Übergröße sowie weitere keramische Handarbeiten sind in öffentlichen Locations, wie der Autobahnraststätte in Hockenheim, zu sehen.

Helga Martsch ist Mitglied des BBK, Berufsverband Bildender Künstler Frankfurt e.V.. Die Skulpturen und Tonarbeiten werden regelmäßig in Ausstellungen gezeigt.

 

Im Mittelpunkt meiner Arbeit steht das Leben mit seinem Facettenreichtum, seiner Vielfalt und Behendigkeit. Helga Martsch

Impressum

© 2016 Helga Martsch